Österreich beschränkt Teilnehmerzahl bei privaten Feiern in Gebäuden

Als Reaktion auf die steigenden Infektionszahlen mit dem Coronavirus limitiert Österreich die Zahl der Teilnehmer bei privaten Zusammenkünften. Bei Feiern in Gebäuden seien ab Montag nur noch zehn Personen erlaubt, sagte Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am Donnerstag.

Drucken
Teilen
Eine Studentin lässt sich zu Beginn einer Lehrveranstaltung der WU-Wien im Austria Center Vienna testen. Mehr als die Hälfte der aktiven Fälle in Österreich werden aus Wien gemeldet. Foto: Roland Schlager/APA/dpa

Eine Studentin lässt sich zu Beginn einer Lehrveranstaltung der WU-Wien im Austria Center Vienna testen. Mehr als die Hälfte der aktiven Fälle in Österreich werden aus Wien gemeldet. Foto: Roland Schlager/APA/dpa

Keystone/APA/Roland Schlager
(sda/dpa)

Eine Kontrolle von Privatwohnungen sei allerdings nicht geplant, da sie nicht grundrechtskonform sei. Es gehe um Zusammenkünfte im öffentlichen Raum. Einzige Ausnahme von den neuen Auflagen seien Begräbnisse. Bei Veranstaltungen im Freien seien wie bisher bis zu 150 Menschen erlaubt.

Nicht betroffen seien die professionell organisierten Veranstaltungen im Sport- und Kulturbereich. Dort bleibe es bei der Obergrenze von 1500 Menschen in Gebäuden und 3000 im Freien, sagte Vizekanzler Werner Kogler (Grüne).

Binnen 24 Stunden wurden in Österreich zuletzt 780 Neuinfektionen mit dem Coronavirus verzeichnet. Unter Berücksichtigung der Einwohnerzahl ist das ein etwa dreimal höherer Wert als aktuell in Deutschland.