Militärausrüstung zur Drohnenabwehr am Flughafen Gatwick entfernt

Die militärische Ausrüstung zur Drohnenabwehr am Londoner Flughafen Gatwick ist wieder abgebaut worden. Das Militär hatte den Grossflughafen unterstützt, nachdem 115 Zeugen kurz vor Weihnachten Drohnen gesichtet hatten.

Drucken
Teilen

(sda dpa) Das bestätigte am Donnerstag das britische Verteidigungsministerium der Nachrichtenagentur dpa in London.

Etwa 1000 Flüge waren aus Sicherheitsgründen gestrichen oder umgeleitet worden. Betroffen waren insgesamt 140'000 Passagiere. Airport-Geschäftsführer Stewart Wingate hatte von einer «präzise geplanten Aktivität» gesprochen, die den Flughafen lahmlegen sollte. Die Täter wurden bislang aber nicht gefasst. Ein festgenommenes Paar aus der Umgebung des Flughafens erwies sich als unschuldig.

Nach Alarm in Gatwick: Polizei geht 200 Drohnen-Sichtungen nach

Die vorweihnachtlichen Drohnen-Störaktionen auf dem Londoner Flughafen Gatwick geben weiter Rätsel auf: Ein Ehepaar, das die Ermittler als mutmassliche Urheber der stundenlangen Drohnenflüge festgenommen hatte, kam am Sonntag wieder auf freien Fuss. Die Suche nach den Tätern ging weiter.