Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Küsschen und Scherze: Macron beim Papst

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron ist mit Papst Franziskus zusammengekommen. Die beiden sprachen bei ihrem ersten Treffen am Dienstag im Vatikan rund eine Stunde miteinander - was für Privataudienzen sehr lang ist.
Papst Franziskus begrüsst Emmanuel Macron. (Bild: Keystone/AP/Alessandra Tarantino)

Papst Franziskus begrüsst Emmanuel Macron. (Bild: Keystone/AP/Alessandra Tarantino)

(sda/dpa)

Der Pontifex habe wie bei solchen Audienzen üblich Macron eine Medaille mit St. Martin überreicht und darauf aufmerksam gemacht, dass es Aufgabe der Regierenden sei, den Armen zu helfen, berichteten Journalisten anschliessend.

Zwischen den beiden herrschte offensichtlich eine gute Atmosphäre, wie bei einer Videoübertragung zu sehen war. Sie lachten, scherzten und es gab sogar ein Küsschen auf die Wange des Papstes. Begleitet wurde Macron von seiner Frau Brigitte, die wie bei Vatikan-Besuchen üblich in schwarz kam. Offiziell wurde zunächst nichts zu dem Inhalt des Treffens bekannt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.