Japan im Auge eines mächtigen Taifuns

Ein gewaltiger Taifun nimmt Kurs auf das südjapanische Urlaubsparadies Okinawa. Die Behörden warnten die Bewohner der Inselprovinz am Samstag, äusserste Vorsicht walten zu lassen. Der Taifun «Haishen», der 10.

Drucken
Teilen
HANDOUT - Der Taifun «Haishen» nähert sich der südlichen Regionen Japans. Foto: -/NASA/AP/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits

HANDOUT - Der Taifun «Haishen» nähert sich der südlichen Regionen Japans. Foto: -/NASA/AP/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits

Keystone/NASA/AP/-
(sda/dpa)

Wirbelsturm der Saison, drohte, am Sonntag noch an Kraft zuzulegen und die Region mit Windgeschwindigkeiten nahe seinem Zentrum von bis zu mehr als 300 Kilometern in der Stunde zu überziehen. Die Sturmböen könnten diesmal so stark sein, dass dadurch Häuser einstürzen könnten, warnten die Behörden. Der Taifun dürfte am Sonntag die Insel Amami-Oshima erreichen und dann weiter in Richtung der südwestjapanischen Hauptinsel Kyushu ziehen, hiess es weiter. Die Behörden warnten vor hohem Wellengang und möglichen Überflutungen.