Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Guatemalas Ex-Präsident Arzu stirbt nach Herzinfarkt

Der frühere guatemaltekische Präsident Alvaro Arzu ist nach Behördenangaben im Alter von 72 Jahren gestorben. Arzu hatte mit seiner Unterschrift unter einen Friedensvertrag 1996 einen Schlussstrich unter einen 36-jährigen Bürgerkrieg gezogen.
Der damalige Präsident von Guatemala, Alvaro Arzu, beim Händeschütteln mit einem Militäroffizier bei einer Zeremonie in Guatemala-Stadt im Jahr 1997. (Bild: KEYSTONE/AP/MOISES CASTILLO)

Der damalige Präsident von Guatemala, Alvaro Arzu, beim Händeschütteln mit einem Militäroffizier bei einer Zeremonie in Guatemala-Stadt im Jahr 1997. (Bild: KEYSTONE/AP/MOISES CASTILLO)

(sda/afp)

Der frühere guatemaltekische Präsident Alvaro Arzu ist nach Behördenangaben im Alter von 72 Jahren gestorben. Arzu hatte mit seiner Unterschrift unter einen Friedensvertrag 1996 einen Schlussstrich unter einen 36-jährigen Bürgerkrieg gezogen.

Der Ex-Präsident starb nach Angaben eines Stadtratsmitglieds von Guatemala-Stadt am Freitag an den Folgen eines Herzinfarkts.

Im Dezember 1996 unterzeichneten Arzus Regierung und die Guerillaorganisation URNG einen Friedensvertrag, das einen von 1960 bis 1996 andauernden Bürgerkrieg beendete. In dem jahrzehntelangen Konflikt wurden rund 200'000 Menschen getötet oder verschwanden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.