Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Fünf Tote bei Kollision von Bus und Taxi in Hongkong

Beim Zusammenstoss eines Busses mit einem Taxi sind in Hongkong fünf Menschen ums Leben gekommen. 32 Menschen seien bei dem Unglück auf der Insel Tsing Yi verletzt worden, teilte die Polizei am Freitag mit.
Nach der tödlichen Kollision zwischen einem Bus und einem Taxi in Hongkong räumen Arbeiter das Buswrack von der Autobahn. (Bild: KEYSTONE/EPA/JEROME FAVRE)

Nach der tödlichen Kollision zwischen einem Bus und einem Taxi in Hongkong räumen Arbeiter das Buswrack von der Autobahn. (Bild: KEYSTONE/EPA/JEROME FAVRE)

(sda/afp)

Der Bus habe sich auf dem Weg zum Flughafen auf der Insel Lantau befunden. Örtliche Medien zeigten Bilder der beiden Fahrzeuge: Das Heck des Taxis war komplett zerdrückt, die Vorderseite des Busses teilweise abgetrennt.

Drei Männer und zwei Frauen seien gestorben, erklärte die Polizei. Unter den Toten sei auch der Taxifahrer. Nach Angaben der Gesundheitsbehörden schwebte ein weiteres Opfer in Lebensgefahr, ausserdem gab es einen schwerverletzten Menschen.

Medienberichten zufolge sollte der Bus Mitarbeiter der Fluggesellschaft Cathay Pacific zur Arbeit bringen. Die «South China Morning Post» berichtete, dass der Bus sehr schnell gefahren und in das Taxi gerast sei. Das Taxi habe mit Warnblinklicht am Strassenrand gestanden, zitierte «SCMP» einen Buspassagier.

Der 62-jährige Busfahrer wurde laut Polizei ebenso wie drei weitere Insassen aus dem Fahrzeug geschleudert und verletzt. Nach Angaben der Busgesellschaft Kwoon Chung handelte es sich um einen erfahrenen Fahrer, der seit zwölf Jahren in der Firma arbeitete und sich gesund gefühlt habe. Er habe zudem ausreichende Ruhezeiten und im November acht Tage frei gehabt.

Laut Polizeichef Yip Siu Ming war der Fahrer zum Zeitpunkt des Unfalls zehn Stunden im Dienst, seine Schicht dauert von 19.00 Uhr bis 07.00 Uhr. Es werde untersucht, ob er übermüdet oder alkoholisiert gewesen sei. Die Fluggesellschaft Cathay Pacific sprach den Opfern und deren Angehörigen ihre Anteilnahme aus.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.