Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Fünf-Sterne-Basis lehnt Prozess gegen Salvini ab

Die Mitglieder der regierenden Fünf-Sterne-Bewegung in Italien haben einen Prozess gegen Koalitionspartner und Innenminister Matteo Salvini abgelehnt. Dabei geht es um den Fall des Migranten-Schiffs «Diciotti», das Salvini letzten Sommer nicht anlegen lassen wollte.
Dürfte seine Immunität wohl behalten: Italiens Innenminister Matteo Salvini. (Bild: KEYSTONE/EPA ANSA/FABIO FRUSTACI)

Dürfte seine Immunität wohl behalten: Italiens Innenminister Matteo Salvini. (Bild: KEYSTONE/EPA ANSA/FABIO FRUSTACI)

(sda/dpa)

Salvini wird unter anderem Freiheitsberaubung vorgeworfen. Ein Prozess kann aber nicht stattfinden, wenn die Sterne der Aufhebung seiner Immunität nicht zustimmen.

Bei einer Onlineabstimmung sprachen sich am Montag nun 59 Prozent der rund 52'400 Sterne-Unterstützer gegen ein Verfahren für Salvini aus, 41 Prozent dafür. Der Fall ist extrem heikel für die Anti-Establishment-Partei, weil sie in der Opposition stets gegen die Immunität für Politiker gewettert hatte. Ein Verfahren gegen Salvini würde jedoch eine handfeste Krise mit dem Koalitionspartner, Salvinis rechter Lega, auslösen.

Ende März muss der Senat über die Immunität des Innenministers entscheiden. Dort stellen die Regierungsparteien die Mehrheit.

Im vergangenen August hatte die «Diciotti» der italienischen Küstenwache 177 Migranten nach Sizilien gebracht. Fast eine Woche lang hatte Salvini einem Grossteil der Geflüchteten verboten, an Land zu gehen. Damit wollte er Druck auf andere EU-Länder machen, Migranten von dem Schiff aufzunehmen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.