Nach einer Explosion auf einem Raffineriegelände bei Ingolstadt wurden 1800 Menschen evakuiert

Auf dem Gelände einer Raffinerie in der Nähe von Ingolstadt hat es am frühen Samstagmorgen eine Explosion und anschliessend einen Grossbrand gegeben. Acht Menschen wurden verletzt, wie die Polizei Oberbayern mitteilte. Rund 1800 Menschen wurden evakuiert.

Drucken
Teilen
Ein Brand ist auf einem Raffineriegelände in der Nähe von Ingolstadt hat acht Verletzte gefordert. Rund 1800 Menschen mussten vorübergehend evakuiert werden. (KEYSTONE/Lino Mirgeler) (Bild: KEYSTONE/dpa/LINO MIRGELER)

Ein Brand ist auf einem Raffineriegelände in der Nähe von Ingolstadt hat acht Verletzte gefordert. Rund 1800 Menschen mussten vorübergehend evakuiert werden. (KEYSTONE/Lino Mirgeler) (Bild: KEYSTONE/dpa/LINO MIRGELER)

(sda/afp)

Die Explosion ereignete sich aus bislang unbekannten Gründen gegen 05.15 Uhr in einem Anlagenteil der Raffinerie, wie die Polizei mitteilte. Das Unternehmen Bayernoil erklärte, die Anlagen seien sofort ausser Betrieb genommen worden.

Das Landratsamt Pfaffenhofen rief Katastrophenalarm aus. Die direkten Anwohner wurden demnach in einer Turnhalle untergebracht. Die Strassen wurden weiträumig abgesperrt. Die Polizei forderte alle Anwohner in einem Umkreis von 20 Kilometern dazu auf, wegen der Rauchentwicklung Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Zahlreiche Feuerwehren sowie Rettungsdienste und das Technische Hilfswerk waren im Einsatz. Der Brand sei unter Kontrolle, erklärte Bayernoil am Vormittag.

Die Firma Bayernoil betreibt seit 1967 in Vohburg eine Erdölraffinerie auf einem 127 Hektar grossen Gelände.