Elf Personen erleiden wegen Grill eine Kohlenmonoxidvergiftung

In einer Wohnung in der deutschen Stadt Gütersloh haben am Silvesterabend elf Menschen durch einen Grill eine Kohlenmonoxidvergiftung erlitten. Unter den Verletzten waren zwei dreijährige Kinder.

Drucken
Teilen
In einer Wohnung in Deutschland haben an Silvester elf Menschen wegen eines Grills eine Kohlenmonoxidvergiftung erlitten, unter ihnen zwei Kleinkinder.

In einer Wohnung in Deutschland haben an Silvester elf Menschen wegen eines Grills eine Kohlenmonoxidvergiftung erlitten, unter ihnen zwei Kleinkinder.

KEYSTONE/PETER KLAUNZER
(sda/afp)

Zwei Menschen wurden so schwer verletzt, dass sie in eine Spezialklinik mit Druckkammer gebracht werden mussten, wie die Polizei mitteilte. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass die 27-jährige Frau und der 31-jährige Mann sich in Lebensgefahr befänden.

Die neun anderen Verletzten wurden in umliegende Spitäler gebracht. Unter ihnen waren auch zwei drei Jahre alte Kleinkinder. Auch Mitarbeiter des alarmierten Rettungsdienstes wurden verletzt.

Ersten Ermittlungen zufolge hatte die Gruppe zunächst ausserhalb der Wohnung gegrillt, den Grill jedoch im Verlauf des Abends abgebaut und in die Wohnung gebracht. Mehrere Stunden später klagten die ersten Feiernden über starke Kopfschmerzen. Die Gruppe alarmierte die Rettungskräfte.