Charité: Umfangreiche Untersuchungen bei Nawalny

Der mit schweren Vergiftungssymptomen in die Berliner Charité gebrachte russische Oppositionelle Alexej Nawalny wird im Klinikum zunächst umfangreich untersucht. Nach der medizinischen Diagnostik und Rücksprache mit der Famnilie würden sich die Ärzte zu der Erkrankung und weiteren Behandlungsschritten äussern, erklärte die Universitätsklinik am Samstag. Die Untersuchungen würden einige Zeit in Anspruch nehmen. Sobald Erkenntnisse vorlägen, werde auch die Öffentlichkeit informiert.

Drucken
Teilen
Sanitäter vom Bundeswehr Rettungsdienst bringen die Spezialtrage, mit der Nawalny in die Charite eingeliefert wurde, zurück in den Krankenwagen. Foto: Kay Nietfeld/dpa

Sanitäter vom Bundeswehr Rettungsdienst bringen die Spezialtrage, mit der Nawalny in die Charite eingeliefert wurde, zurück in den Krankenwagen. Foto: Kay Nietfeld/dpa

Keystone/dpa/Kay Nietfeld
(sda/dpa)

Der Kremlkritiker war am Morgen mit einem Spezialflug in Berlin-Tegel aus Russland angekommen. Ein Intensivtransporter der Bundeswehr brachte ihn in die Klinik. Nawalnys Zustand sei während des Fluges und nach der Landung «stabil» gewesen, sagte der Filmproduzent Jaka Bizilj der «Bild». Bizilj war an der Organisation eines Rettungsflugzeugs mit medizinischem Personal aus Deutschland beteiligt.

Erst nach stundenlangem Hin und Her hatten die Mediziner in Omsk am Freitag ihre Bedenken gegen einen Transport nach Deutschland fallen gelassen. Seine Frau Julia sei mit ihm geflogen, hiess es.