Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Rettungskräfte bergen nach Flüchtlingstragödie 62 Tote

Nach der jüngsten Flüchtlingstragödie im Mittelmeer haben Rettungskräfte dutzende Tote geborgen. Retter vom Roten Halbmond hätten seit Donnerstagabend 62 Leichen von Migranten aus dem Wasser geholt.
Libysche Rettungskräfte bergen eine Leiche der Bootskatastrophe in der Nähe der Stadt Khoms. (Bild: KEYSTONE/AP/HAZEM AHMED)

Libysche Rettungskräfte bergen eine Leiche der Bootskatastrophe in der Nähe der Stadt Khoms. (Bild: KEYSTONE/AP/HAZEM AHMED)

Sie haben die Tragödie vor der libyschen Küste überlebt. Am Freitag wurden nach der Bootstragödie vom Donnerstag 62 Todesopfer aus dem Mittelmeer geborgen. (Bild: KEYSTONE/AP/HAZEM AHMED)

Sie haben die Tragödie vor der libyschen Küste überlebt. Am Freitag wurden nach der Bootstragödie vom Donnerstag 62 Todesopfer aus dem Mittelmeer geborgen. (Bild: KEYSTONE/AP/HAZEM AHMED)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.