Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Gespannte Lage an Grenzen Venezuelas vor Ankunft von Hilfsgütern

Im Kampf um die Macht in Venezuela haben sich die Spannungen an den Grenzen des verarmten Krisenstaats verschärft. Präsident Nicolás Maduro reagierte mit dem Abbruch aller diplomatischer Beziehungen zu Kolumbien.
Ein ausgebrannter Lastwagen auf der Francisco de Paula Santander-Brücke in Cucutá in Kolumbien. (Bild: KEYSTONE/AP/FERNANDO VERGARA)

Ein ausgebrannter Lastwagen auf der Francisco de Paula Santander-Brücke in Cucutá in Kolumbien. (Bild: KEYSTONE/AP/FERNANDO VERGARA)

Die Sicherheitskräfte Venezuelas feuern in Ureña an der Grenz zu Kolumbien mit Tränengas und Gummigeschossen auf die Demonstranten. (Bild: KEYSTONE/AP/FERNANDO LLANO)

Die Sicherheitskräfte Venezuelas feuern in Ureña an der Grenz zu Kolumbien mit Tränengas und Gummigeschossen auf die Demonstranten. (Bild: KEYSTONE/AP/FERNANDO LLANO)

Anhänger des selbst ernannten Interimspräsidenten Juan Guaidó begleiten in Kolumbien einen Hilfskonvoi für ihr Land. (Bild: KEYSTONE/AP/FERNANDO VERGARA)

Anhänger des selbst ernannten Interimspräsidenten Juan Guaidó begleiten in Kolumbien einen Hilfskonvoi für ihr Land. (Bild: KEYSTONE/AP/FERNANDO VERGARA)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.