Angst vor der zweiten Welle: New York verschärft Restaurant-Regeln

Aus Sorge vor einer erneuten Corona-Welle in der Millionenmetropole New York verschärft der Staat nun die Regeln für Restaurants.

Drucken
Teilen
Der New Yorker Gouverneur Andrew Cuomo verschärft die Regeln für Restaurants und Bars.

Der New Yorker Gouverneur Andrew Cuomo verschärft die Regeln für Restaurants und Bars.

KEYSTONE/AP/Mark Lennihan
(sda/dpa)

Gouverneur Andrew Cuomo erliess am Donnerstag neue Vorschriften, nach denen Restaurants und Bars im Staat «nur Leuten Alkohol servieren dürfen, die auch Essen bestellen», wie es in einer Mitteilung vom Donnerstag hiess Auch dürften alkoholische Getränke nur sitzenden Gästen verkauft werden, die sich im Mindestabstand zu anderen Gästen befänden.

Zudem würden Restaurants in New York City, die drei Mal wegen der Verletzung von Abstands- oder Maskenpflichten auffielen, rigoros geschlossen, teilte die Regierung in New York mit. «Unverschämte Verstösse» können sogar schon vorher zum sofortigen Verlust der Alkoholgenehmigung oder zur Schliessung führen.

«Darüber hinaus werden Name und Standort jeder Einrichtung, der von der staatlichen Alkoholbehörde Vergehen vorgeworfen wird, veröffentlicht und wöchentlich aktualisiert.»

Hinter den neuen Regularien steckt die Angst der New Yorker Regierung vor einer zweiten Welle in der Corona-Pandemie. New York hatte im März strikte Ausgangsbeschränkungen erlassen und galt wochenlang mit bis zu 900 Toten pro Tag als Epizentrum der Krise. Mittlerweile ist die Zahl der Neuinfektionen trotz einiger Lockerungen zwar auf einem stabilen und niedrigen Niveau, doch die Entwicklung in vielen anderen Teilen der USA ist mit täglich neuen Rekorden bei den Infektionszahlen besorgniserregend.