Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Luzern trifft auf Olympiakos Piräus

Luzern bekommt es in der 3. Runde der Europa-League-Qualifikation mit Olympiakos Piräus zu tun. Der Dritte der Super League tritt am 9. August zuerst auswärts an.
Luzern erwartet in der Europa-League-Qualifikation ein Gastspiel bei den heissblütigen Fans von Olympiakos Piräus (Bild: KEYSTONE/EPA ANA-MPA/PANAGIOTIS MOSCHANDREOU)

Luzern erwartet in der Europa-League-Qualifikation ein Gastspiel bei den heissblütigen Fans von Olympiakos Piräus (Bild: KEYSTONE/EPA ANA-MPA/PANAGIOTIS MOSCHANDREOU)

(sda)

An Olympiakos Piräus bissen sich vor zwei Jahren die Young Boys die Zähne aus. In der Gruppenphase der Europa League verloren die Berner zuerst zuhause 0:1 und schieden dann gegen das damalige Team von Pajtim Kasami nach einem 1:1 im Auswärtsspiel aus.

Allerdings stand der griechische Rekordmeister zu diesem Zeitpunkt noch wesentlich besser da. Nach sieben erfolgreichen Jahren musste Olympiakos den Meistertitel im Vorjahr an AEK Athen abtreten. Die letzte Saison, die zwischenzeitlich sogar unterbrochen wurde, verlief turbulent und endete im 3. Rang hinter AEK Athen und Basels Champions-League-Qualifikationsgegner PAOK Saloniki. Meldungen über Fan-Ausschreitungen und Entgleisungen von Olympiakos' Klub-Präsident Evangelos Marinakis machten über die Landesgrenzen hinaus die Runde.

Das Rückspiel findet am 16. August in Luzern statt.

St. Gallen träfe auf Rijeka, Vaduz winkt Sevilla

Dem Sieger des Zweitrunden-Duells zwischen St. Gallen und Sarpsborg wurde Kroatiens Vizemeister Rijeka zugelost, der Ex-Klub von Mario Gavranovic.

Ein attraktiver Gegner würde wohl den FC Vaduz erwarten, sollte er sich in der 2. Runde gegen Zalgiris Vilnius durchsetzen. Liechtensteins Cupsieger träfe voraussichtlich auf den spanischen Topklub FC Sevilla, der die Europa League seit 2006 fünfmal gewonnen. Ujpest Budapest, Sevillas erster Gegner, dürfte für die in der letzten Saison enttäuschenden Andalusier keine allzu grosse Hürde darstellen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.