Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

EM-Gold für Jolanda Neff

Jolanda Neff ist zum dritten Mal zur Europameisterin im Cross-Country. Die Weltmeisterin aus dem St. Galler Rheintal feiert an den European Championships in Glasgow einen beeindruckenden Solosieg.
Jolanda Neff wird ihrer Favoritenrolle in Glasgow gerecht. (Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Jolanda Neff wird ihrer Favoritenrolle in Glasgow gerecht. (Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

(sda)

Silber mit mehr als zwei Minuten Rückstand ging an die Französin Pauline Ferrand-Prévot, Bronze an die Belgerin Githa Michiels.

Bereits in der zweiten von fünf Runden setzte sich Neff vom Rest des Feldes ab. Dahinter profitierte zunächst Linda Indergand im Kampf um die Medaillen von einem Kettenriss der Norwegerin Gunn-Rita Dahle Flesjaa. Durch einen platten Reifen fiel die in dieser Saison vom Pech verfolgte Urnerin dann aber selbst aus der Entscheidung. Zweitbeste Schweizerin war schliesslich Kathrin Stirnemann als Siebte. Ramona Forchini wurde Neunte, Indergand Zehnte.

Für Neff ist es der dritte EM-Titel nach 2015 und 2016. Mit der ukrainischen Titelverteidigerin Jana Belomoina und der Dänin Annika Langvad standen zwei Topfahrerinnen in Glasgow nicht am Start - mitunter weil bereits am Wochenende in Mont-Sainte-Anne die nächsten Weltcuprennen anstehen. Neff wird am Mittwochmorgen nach Kanada dislozieren und am Freitag auch das Short-Race bestreiten.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.