Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Drei Kandidaturen für die Nachfolge von Schneider-Ammann

Eine Frau und zwei Männer wollen den abtretenden Bundesrat Johann Schneider-Ammann beerben. Ständeratspräsidentin Karin Keller-Sutter (SG), Ständerat Hans Wicki (NW) und Regierungsrat Christian Amsler (SH) haben ihre Kandidaturen innerhalb der Frist angemeldet.
Eine Frau und zwei Männer wollen den abtretenden Bundesrat Johann Schneider-Ammann beerben. Die Frist für Bewerbungen ist abgelaufen. (Bild: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

Eine Frau und zwei Männer wollen den abtretenden Bundesrat Johann Schneider-Ammann beerben. Die Frist für Bewerbungen ist abgelaufen. (Bild: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

(sda)

Diese ist letzte Nacht abgelaufen. Drei hervorragende Kandidaturen seien eingereicht worden, schreibt die FDP in einer Mitteilung vom Donnerstag. Das können Keller-Sutter, Wicki und Amsler nun bei einer so genannten Roadshow vor einem breiteren Publikum unter Beweis stellen. Die Anlässe finden am 6. November in Muttenz (BL), am 12. November in Winterthur (ZH) und am 14. November in Yverdon (VD) statt.

Die FDP-Fraktion entscheidet am 16. November, wen sie auf das Ticket für die Nachfolge von Johann Schneider-Ammann setzt. Die Wahl findet voraussichtlich am 5. Dezember statt. An dem Tag wird auch die Nachfolgerin oder der Nachfolger von Bundesrätin Doris Leuthard gewählt. Bei der CVP läuft die Frist zur Anmeldung von Kandidaturen in der kommenden Nacht ab.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.