Weiterer Rückschlag für die Reisebranche: STA Travel meldet Insolvenz an

Der Abbau in der Reisebranche geht weiter: Der Studenten- und Jugend-Reiseveranstalter STA Travel hat Insolvenz angemeldet. Zu wie vielen Entlassungen es kommt, ist derzeit noch unklar.

Drucken
Teilen
Die Welt kann man mit STA Travel Schweiz nicht mehr entdecken.

Die Welt kann man mit STA Travel Schweiz nicht mehr entdecken.

Screenshot

(mg) Es sei nicht gelungen, die Zukunft von STA Travel zu sichern. Ein externer Insolvenzverwalter übernehme in den nächsten Tagen die Führung und entscheide über das weitere Vorgehen, schreibt das Unternehmen am Donnerstag in einer Mitteilung. Zuerst berichtete «Travel Inside» über die Insolvenz. «Aufgrund der Unsicherheit der Konsumenten sowie weiteren Restriktionen und Lockdown-Massnahmen, die erwartungsgemäss bis 2021 andauern werden, erholt sich der Umsatz jedoch nicht, wie erwartet», heisst es in der Mitteilung weiter.

In der Schweiz unterhält STA Travel sieben Reisebüros in der Deutschschweiz und fünf Filialen in der Romandie. Wie viele Mitarbeiter von der Insolvenz betroffen sind, geht aus dem kurzen Schreiben von STA Travel nicht hervor. Während der Insolvenzantrag die STA Travel Holding AG in der Schweiz, also die Eigentümergesellschaft, betreffe, könne das operative lokale Geschäft von STA Travel weltweit weiterlaufen, heisst es in der Mitteilung.

Mehr zum Thema