Wachstumskurs
Givaudan steigert Verkäufe im dritten Quartal erneut

Die Duftstoffherstellerin Givaudan konnte ihren Wachstumskurs im dritten Quartal weiter fortsetzen. Die Verkäufe stiegen gegenüber der Vorjahresperiode um 7,4 Prozent.

Drucken
Teilen
Auf Erholungskurs: Givaudan konnte trotz einer leichten Abflachung im dritten Quartal weiter wachsen.

Auf Erholungskurs: Givaudan konnte trotz einer leichten Abflachung im dritten Quartal weiter wachsen.

Keystone

Die Duftstoff- und Aromenherstellerin Givaudan konnte ihre Umsätze auch im 3. Quartal 2021 steigern. Dies teilte das Unternehmen am Dienstag mit. In den Monaten Juli, August und September wuchs der Umsatz um 7,4 Prozent auf rund 1,7 Milliarden Franken.

Treiber war der Bereich «Geschmack und Wohlbefinden». Hier verzeichnete Givaudan ein Wachstum um 9,6 Prozent gegenüber Vorjahr. Der Umsatz stieg auf 905 Millionen Franken. Im Bereich «Riechstoffe und Schönheit» betrug das Wachstum im dritten Quartal 4,9 Prozent, der Umsatz betrug 780 Millionen Franken.

Erholung von Coronakrise

Damit flachte das Wachstum im dritten Quartal gegenüber dem ersten Halbjahr leicht ab. Über die ersten neun Monate betrachtet bietet sich dennoch ein positives Bild. Gegenüber Vorjahr betrug das Wachstum in dieser Periode 7,7 Prozent, 8,4 Prozent bei «Riechstoffe und Schönheit» und 7,2 Prozent bei «Geschmack und Wohlbefinden». Der Umsatz der ersten neun Monate beträgt 5,1 Milliarden Franken. Beide Bereiche waren zuvor stark von den Einschränkungen durch die weltweite Coronakrise in Mitleidenschaft gezogen worden.

«Ich bin sehr zufrieden mit unseren fortlaufend starken Ergebnissen in allen Geschäftsbereichen und vor allem mit der Erholung in den Segmenten Luxusparfümerie, Active Beauty und Foodservice», wird CEO Gilles Andrier in der Mitteilung zitiert. Am Ziel, bis 2025 jährlich ein Wachstum im Bereich zwischen vier und fünf Prozent zu erzielen, werde festgehalten. (wap)

Aktuelle Nachrichten