Wachstum von 10 Prozent: Migros legte
im Online-Handel stark zu

Die Migros-Gruppe blickt laut Eigenangaben auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Der Umsatz stieg um 0,8 Prozent auf knapp 29 Milliarden Franken. Der Gewinn ging dagegen um fast 30 Prozent zurück.

Hören
Drucken
Teilen
Im vergangenen Jahr verzeichnete die Migros eine erhöhte Kundenfrequenz.

Im vergangenen Jahr verzeichnete die Migros eine erhöhte Kundenfrequenz. 

Keystone

(sku) Die Migros-Gruppe legte in den strategischen Wachstumsfeldern Online, Discount und Convenience deutlich zu. Das teilt die Gruppe in ihrem Geschäftsbericht 2019 vom Dienstag mit. Das operative Ergebnis vor Portfoliobereinigung konnte sie um 5.5 Prozent auf 686 Millionen Franken verbessern.

Die Migros-Gruppe behauptete im vergangenen Jahr mit einem Wachstum von rund 10 Prozent ihre Position als Marktführerin im Schweizer Online-Handel. Der Online-Umsatz der Migros-Gruppe wuchs auf 2.285 Milliarden Franken. Der Online-Händler Digitec Galaxus erzielte einen Rekordumsatz von 1.106 Milliarden Franken, rund 16 Prozent mehr als im Vorjahr.

Erneut mehr Kunden bei der Migros

Die Kundenfrequenz nahm um 0,8 Prozent auf 353 Millionen Einkäufe zu. Die Investitionen bewegten sich mit 1,574 Milliarden Franken auf hohem Niveau. Trotz den einmaligen Verlusten durch die Veräusserungen der Gries-Deco-Gruppe und von m-way erzielte die Migros einen Gruppengewinn von 335 Millionen Franken. Das entspricht aber einem Rückgang von knapp 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

2019 beschäftigte die Migros laut Mitteilung 106’119 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Vergleich zum Vorjahr sank der Personalbestand um 0,47 Prozent. Damit sei die Migros weiterhin die grösste private Arbeitgeberin in der Schweiz.

Die Gruppe fokussierte sich zudem verstärkt auf die Umwelt. So sei das Angebot an regionalen und nachhaltigen Produkten ausgebaut worden, die Menge an mit dem Flugzeug transportierten Produkte um 10 Prozent gesenkt und über 5000 Tonnen Verpackungsmaterial eingespart.