Waadtländer Kantonalbank steigert Ertrag und stellt höhere Dividende in Aussicht

Die BCV-Gruppe (Banque Cantonale Vaudoise) steigerte 2019 ihren Geschäftsertrag um 3 Prozent auf 1 Milliarde Franken. Der Verwaltungsrat beantragt eine Erhöhung der ordentlichen Dividende. 

Hören
Drucken
Teilen
Die BCV blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück.

Die BCV blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. 

Keystone

(dpo) Der Geschäftserfolg erhöhte sich um 4 Prozent auf 419 Millionen Franken und der Konzerngewinn um 4 Prozent auf 363 Millionen. Die verwalteten Vermögen der Gruppe erhöhten sich um 12 Prozent auf 97,8 Milliarden, wie die BCV am Donnerstag in einer Mitteilung verlauten liess. 

Der Nettoneugeldzufluss beläuft sich auf 3,8 Milliarden. Davon gehen 1,5 Milliarden auf die Privatkunden und Waadtländer KMU zurück und 2,3 Milliarden auf Grossunternehmen und institutionellen Kunden.

An der Generalversammlung Ende April will der VR eine Erhöhung der ordentlichen Dividende von 35 auf 36 Franken je Aktie beantragen. Dem Kanton Waadt werden insgesamt 233 Millionen zufliessen: 207 Millionen an Dividenden sowie 26 Millionen an Kantons- und Gemeindesteuern. Für 2020 rechnet die BCV-Gruppe laut Mitteilung mit einem ähnlich guten Geschäftsgang wie in den vergangenen Jahren.