Vierter Rückgang in Folge: Detailhandel verkaufte 2019 weniger Fleisch

Der Verkauf von Fleischprodukten hat vergangenes Jahr um 1,4 Prozent abgenommen. Die Umsätze im Fleischmarkt sind aber stabil geblieben. Denn die Kunden zahlten höhere Preise.

Drucken
Teilen
Die Menschen in der Schweiz kaufen immer mehr Poulet.

Die Menschen in der Schweiz kaufen immer mehr Poulet.

Oliver Menge

(gb.) Insgesamt sind in der Schweiz im vergangenen Jahr 214'000 Tonnen Fleisch verkauft worden. Das sind 3000 weniger als Vorjahr. Dies meldete das Bundesamt für Landwirtschaft am Freitag. Während vor allem der Markt für Schweinefleisch rückläufig sei, befänden sich die Verkaufszahlen von Poulet im Wachstum.

Der Umsatz der Fleischproduzenten ist hingegen nicht eingebrochen, sondern legte sogar um 0,1 Prozent zu. Er betrug im vergangenen Jahr 4,57 Milliarden Franken. Dass sich die Umsätze stabil zeigen, hängt mit einer Preissteigerung zusammen. Im Schnitt waren Fleischprodukte 1,5 Prozent teuer als im Vorjahr.