Verhandlungsabschluss
Swisscom und Sozialpartner einigen sich auf Lohnerhöhung von 0,8 Prozent

Die Swisscom-Mitarbeitenden erhalten 2021 eine generelle Lohnerhöhung von 0,8 Prozent. Zudem verlängert das Unternehmen die Laufzeit des Gesamtarbeitsvertrages um ein Jahr.

Drucken
Teilen
Swisscom und deren Sozialpartner haben sich geeinigt.

Swisscom und deren Sozialpartner haben sich geeinigt.

Keystone

(agl) Die Lohnerhöhung kommt laut einer Mitteilung vom Dienstag den rund 14'000 Swisscom-Mitarbeitenden zugute, die unter dem Gesamtarbeitsvertrag angestellt sind. Mitarbeitende, deren Lohn über dem Lohnband liege, erhielten eine Einmalzahlung. Die Mitarbeitenden hätten im Pandemiejahr grosses Engagement für Swisscom gezeigt, wird CEO Urs Schaeppi in der Mitteilung zitiert. Den speziellen Umständen wolle man zudem Rechnung tragen.

Dass die Lohnerhöhung nicht von der individuellen Leistungsbeurteilung abhängt, freut die Gewerkschaft Syndicom. Dadurch werde «der Beitrag aller Mitarbeitenden anerkannt und ihrer persönlichen Entwicklung Priorität eingeräumt», wird Syndicom-Zentralsekretär Daniel Hügli in der Mitteilung zitiert. In den Verhandlungen wurde zudem der Gesamtarbeitsvertrag, dessen Laufzeit bis Ende Juni 2021 vereinbart war, um ein Jahr verlängert. Der Erneuerung soll damit genügend Zeit eingeräumt werden, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Aktuelle Nachrichten