Vergleich
Zufriedenheit mit den Krankenkassen nimmt ab – hier sind die Noten

Die Schweizerinnen und Schweizer sind weniger zufrieden mit ihren Krankenkassen. Vor allem das Preis-Leistungs-Verhältnis und die Kulanz sorgen für Kritik. Das zeigt eine neue Umfrage.

André Bissegger
Drucken
Die durchschnittliche Zufriedenheit mit den Krankenkassen ist rückläufig. (Symbolbild)

Die durchschnittliche Zufriedenheit mit den Krankenkassen ist rückläufig. (Symbolbild)

Keystone

Der Online-Vergleichsdienst Moneyland.ch hat den Schweizerinnen und Schweizern mit einer repräsentativen Umfrage zu den Krankenkassen auf den Zahn gefühlt. Die am Mittwoch veröffentlichten Ergebnisse zeigen: Die durchschnittliche Zufriedenheit ist im Vergleich mit dem Corona-Jahr 2021 von 8 auf 7,8 Punkte gesunken.

Dabei sind nicht alle gleich unzufrieden. «Wie in den Vorjahren ist die Kundenzufriedenheit in der Romandie sowie bei jüngeren Versicherten geringer», wird Moneyland-Geschäftsführer Benjamin Manz zitiert. Er glaubt, die grössere Unzufriedenheit in der französischsprachigen Schweiz hänge damit zusammen, dass die Prämien allgemein höher sind als in der Deutschschweiz.

Zudem gibt es laut Moneyland in der Romandie im Verhältnis zur Bevölkerung mehr Versicherte bei Assura als in der Deutschschweiz. Die Billigkasse habe seit Längerem die tiefste Kundenzufriedenheit der Schweizer Krankenkassen – und bildet auch in diesem Jahr mit 7,1 Punkten das Schlusslicht der Rangliste (siehe Box).

Junge zahlen, beziehen aber kaum Leistungen

Die kritische Haltung der jüngeren Versicherten vermutet Manz darin, «dass sie zwar die Versicherungsleistungen kaum beanspruchen, aber trotzdem Prämien bezahlen müssen». So vergaben Personen zwischen 18 und 25 Jahren im Durchschnitt 7,3 von 10 möglichen Punkten. Bei den 26- bis bis 49-Jährigen sind es bereits 7,6 und bei den 50- bis 74-Jährigen 8,2 Punkte.

Zwischen Frauen und Männern sowie zwischen der Stadt- und Landbevölkerung konnte der Vergleichsdienst hingegen keine signifikanten Zufriedenheitsunterschiede feststellen, wie es weiter heisst.

Diese Krankenkassen haben die besten Noten erhalten

Moneyland hat eine Rangliste der Krankenkassen mit den zufriedensten Kunden erstellt. Am besten abgeschlossen hat in diesem Jahr die KPT mit 8,4 Punkten. Das Podest komplettieren die Swica (8,2 Punkte) und Ökk (8 Punkte).

Ebenfalls gut abgeschnitten haben laut dem Vergleichsdienst Helsana, Sanitas, Visana und Atupri, die je 7,9 Punkte erhielten.
Auch ein «Gut» bekommen CSS, EGK, Agrisano (je 7,8 Punkte), Concordia (7,7 Punkte) und Sympany (7,5 Punkte). Lediglich für ein «Befriedigend» reicht es der Groupe Mutuel mit 7,4 Punkten sowie Assura mit 7,1 Punkten.

Preis-Leistung und Kulanz in der Kritik

Besonders unzufrieden zeigten sich die Befragten mit dem Verhältnis zwischen Preis und Leistung. Dafür gab es 7,3 Punkte, was lediglich einer «befriedigenden» Bewertung entspreche. Mit 7,4 Punkten ebenfalls nur für ein «befriedigend» reicht es bei der Kulanz der Auszahlungen.

Glücklich sind die Versicherten dagegen mit der Freundlichkeit der Krankenkassen-Mitarbeitenden: Sie erhielten 8 Punkte. Dahinter folgen die Richtigkeit und Übersichtlichkeit der Abrechnungen (7,9 Punkte), die allgemeine Zufriedenheit (7,9 Punkte) und die Erreichbarkeit (7,8 Punkte). Auch die Schnelligkeit von Abklärungen und von Auszahlungen bei Rückerstattungen schneiden gut ab.

Durchgeführt hat die Umfrage das Marktforschungsinstitut Ipsos. Dazu wurden 1500 Personen online befragt.