Swissmem-Präsident Hans Hess tritt ab – Martin Hirzel soll übernehmen

Sesselrücken beim Verband der Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie (Swissmem): Nach zehn Amtsjahren gibt Hans Hess den Vorsitz ab. Martin Hirzel soll ihn beerben.

Drucken
Teilen
Martin Hirzel soll künftig die Geschicke von Swissmem führen. Hans Hess tritt nach zehn Jahren an der Verbandsspitze ab.

Martin Hirzel soll künftig die Geschicke von Swissmem führen. Hans Hess tritt nach zehn Jahren an der Verbandsspitze ab.

HO

(mg) Hess wurde 2010 Nachfolger von Johann Schneider-Ammann der in den Bundesrat gewählt wurde. Mit seinem unermüdlichen Einsatz, seiner integren Persönlichkeit und seiner klaren Haltung habe er das Image der MEM-Branche in den letzten Jahren wesentlich geprägt, heisst es in einer Mitteilung vom Freitag. Das habe sich auch in den Mitgliederzahlen des Verbands niedergeschlagen: «Während seiner Präsidentschaft wuchs die Swissmem-Mitgliedschaft von 950 auf aktuell 1'200 Mitgliedfirmen an.»

Hess hatte den Vorstand bereits im vergangenen Herbst über seinen Rücktritt informiert und so habe sich dieser früh auf die Suche nach einem Nachfolger machen können. Eine Findungskommission schlägt dem Vorstand nun Martin Hirzel als neuen Swissmem-Präsidenten zur Wahl vor. «Martin Hirzel ist seit über 20 Jahren in der Schweizer Industrie tätig», heisst es in der Mitteilung. Er ist Mitglied des Verwaltungsrats der Bucher Industries AG und des Regionalen Wirtschaftsbeirats der Schweizerischen Nationalbank.

Hirzel ist laut Swissmem in der Industrie hervorragend vernetzt, kommuniziere offen und verfüge über den notwendigen Drive, um die Interessen des Verbands in den kommenden Jahren nach innen und aussen wirkungsvoll zu vertreten. Die Wahl ist für den 15. September geplant.