Sulzer übernimmt deutschen Medizinaltechnologie-Hersteller Haselmeier für 100 Millionen Euro

Der Schweizer Industriekonzern Sulzer will vom schnell wachsenden Drug-Delivery-Markt profitieren und übernimmt für 100 Millionen Euro den deutschen Medizinaltechnologie-Hersteller Haselmeier.

Drucken
Teilen
Sulzer will bei Injektionssystemen wachsen (Symbolbild).

Sulzer will bei Injektionssystemen wachsen (Symbolbild).

Keystone

(wap) Die Firma stellt Injektionssysteme her, zum Beispiel für den Eigengebrauch. Sie hat laut Sulzer 2019 einen Umsatz von 36 Millionen Euro erwirtschaftet, beschäftigt 230 Mitarbeiter und ist Inhaberin zahlreicher Patente. Wie Sulzer am Montag in einer Mitteilung schreibt, sieht sich der in Winterthur beheimatete Industriekonzern in der Lage, dank seiner Finanzkraft und seinem Know-How im Präzisionsspritzguss die Erfolgsgeschichte der eingekauften Firma fortzuschreiben. Sulzer verspricht sich vom Einkauf Synergien durch Insourcing und Skaleneffekte bei der kombinierten Produktion.