Statistik

Umsatz im Detailhandel im September 2020 um 0,3 Prozent gesunken

Die Detailhandelsumsätze in der Schweiz sind im September im Vergleich zum Vorjahresmonat nominal um 0,3 Prozent gefallen. Haushaltsgeräte und Internethandel haben derweil zugelegt.

Drucken
Teilen
Die Detailhandelsumsätze in der Schweiz sind im September im Vergleich zum Vorjahresmonat um 0,3 Prozent gefallen.

Die Detailhandelsumsätze in der Schweiz sind im September im Vergleich zum Vorjahresmonat um 0,3 Prozent gefallen.

Keystone

(sre) Die Detailhandelsumsätze sind im September 2020 im Vergleich zum Vorjahresmonat nominal um 0,3 Prozent gefallen. Dies teilt das Bundesamt für Statistik am Freitag mit. Die realen Detailhandelsumsätze sind im Vorjahresvergleich zwar gestiegen, diese Zahl berücksichtigt jedoch die Teuerung. Gegenüber dem Vormonat sind die realen Detailhandelsumsätze saisonbereinigt um 3,6 Prozent zurückgegangen.

Der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren konnte dabei eine Zunahme der nominalen Umsätze von 5,6 Prozent verbuchen, während der Nicht-Nahrungsmittelsektor ein nominales Minus von 3,1 Prozent registrierte. Die Branchen «sonstige Haushaltsgeräte, Textilien, Heimwerker- und Einrichtungsbedarf» (plus 12,2 Prozent) sowie «Marktstände, Versand und Internethandel» (plus 9,5 Prozent) legten am stärksten zu. Die Branchen «Verlagsprodukte, Sportausrüstungen und Spielwaren» (minus 9,5 Prozent) sowie «sonstige Güter (Bekleidung, Apotheken, Uhren und Schmuck)» (minus 9,2 Prozent) wiesen hingegen weiterhin rote Zahlen aus.