Schweizer Unternehmen wollen mehr Personal anstellen

Die ETH-Konjunkturforschungsstelle KOF prognostiziert gute Aussichten für den Schweizer Arbeitsmarkt. Eine Mehrheit der befragten Unternehmer findet, ihr Betrieb habe zu wenig Personal. 

Hören
Drucken
Teilen
In der Baubranche finden viele Unternehmer, sie hätten zu wenig Personal.

In der Baubranche finden viele Unternehmer, sie hätten zu wenig Personal. 

Keystone

(wap) Nach zwei negativen Quartalen ist der KOF-Beschäftigungsindikator auf 3,9 Punkte angestiegen. Dies seien gute Nachrichten für Stellensuchende in der Schweiz, meldete die KOF Konjunkturforschungsstelle der ETH am Montag. Denn der Indikator gehe in der Regel dem Stellenwachstum in der Schweiz voraus. 

Berechnet wir der Indikator aus den vierteljährlichen Konjunkturumfragen der Forschungsstelle. Dabei werden Firmen gefragt, wie sie ihre gegenwärtige Zahl an Mitarbeitern beurteilen und ob sie diese in den nächsten drei Monaten anpassen wollen. Dabei ergab sich, dass eine Mehrheit der Befragten der Ansicht waren, ihr Unternehmen könnte derzeit mehr Personal gebrauchen. 

Die Aussichten sind dabei von Branche zu Branche verschieden: Personal reduziert werden soll im verarbeitenden Gewerbe, Gastgewerbe und im Grosshandel. Positiv sind die Aussichten dagegen im Baugewerbe in in der übrigen Dienstleistungsbranche.