Nachrichtenagentur Keystone-SDA verabschiedet sich von PR-Geschäftsfeld

Die einzige Schweizer Nachrichtenagentur will sich künftig auf das Kerngeschäft konzentrieren. Der Geschäftsbereich Public Relations soll verkauft oder ausgegliedert werden.

Drucken
Teilen
Keystone-SDA will sich wieder voll und ganz dem Nachrichten-Journalismus widmen.

Keystone-SDA will sich wieder voll und ganz dem Nachrichten-Journalismus widmen.

Keystone

(gb.) Der Verwaltungsrat der Nachrichtenagentur Keystone-SDA nimmt einen Kurswechsel vor. Die Agentur wolle sich wieder auf die Produktion von Nachrichteninhalten in drei Landessprachen fokussieren, berichtet das Branchenportal persönlich.com. Auch der Sport sei wichtig und solle weitergeführt werden.

Die gesamte Branche würde sich seit längerer Zeit in einem Umbruch befinden, heisst es seitens des Unternehmens. Diese schwierige Situation habe sich mit der Coronakrise weiter verschärft. Die Bereiche Public Relations und Corporate Production sollen deshalb verkauft oder ausgegliedert werden. Der Verwaltungsrat will mit seinem Entscheid auch den Weg zu weiteren Fördergeldern des Bundes ebnen. Mitte April hatte der Bundesrat beschlossen, die Nachrichtenagentur mit vier statt zwei Millionen Franken pro Jahr verstärkt zu unterstützen.