Flughafen Lugano entlässt präventiv alle Mitarbeiter

Der Flughafen Lugano steckt in Turbulenzen: Ohne neues Geld kann er den Betrieb nicht aufrecht erhalten. Jetzt hat er allen Mitarbeiter vorsorglich per Ende April gekündigt. 

Hören
Drucken
Teilen
Landeanflug auf den Flughafen Lugano.

Landeanflug auf den Flughafen Lugano.

Keystone

(mg) Sollte das Tessiner Stimmvolk im April nicht Ja zu zwei Vorlagen für den Flughafen Lugano-Agno sagen, sind dort alle Mitarbeiter ihren Job los. Allen Angestellten sei präventiv gekündigt worden, heisst es in einer Mitteilung des Flughafenbetreibers. Der Tessiner Flughafen steckt nach dem Konkurs zweier Fluggesellschaften in der Krise und braucht zusätzliches Geld.

Dieses hatten Kantone und die Gemeinde Lugano gesprochen. Gegen beide Beschlüsse haben linke Kreise aber erfolgreich das Referendum ergriffen. Mit den zusätzlichen Mittel hätte der Betrieb des Flughafens mindestens ein Jahr fortgeführt werden können. Auch die Möglichkeit private Investoren zu suchen, wäre im beschlossenen Massnahmenpaket enthalten gewesen. Mehrheitsaktionärin der defizitären Flughafengesellschaft ist die Stadt Lugano. 

Kommt es bei beiden Abstimmungen zu einem Ja, so würden die Kündigungen nichtig, schreibt der Flughafen weiter.