Expansionskurs: Siegfried übernimmt von Novartis zwei Pharmafabriken in Spanien

Das Zofinger Life-Science-Unternehmen Siegfried expandiert. Vom Basler Pharmakonzern Novartis übernimmt es zwei pharmazeutische Produktionsstätten. An den Standorten in Barcelona arbeiten 1000 Mitarbeiter.

Drucken
Teilen
Siegfried expandiert nach Spanien. Das Zofinger Unternehmen kauft zwei Produktionsstätten vom Pharmariesen Novartis.

Siegfried expandiert nach Spanien. Das Zofinger Unternehmen kauft zwei Produktionsstätten vom Pharmariesen Novartis.

Keystone

(rwa) Die beiden Unternehmen hätten verbindliche Vereinbarungen über die Übernahme der beiden Werke in Spanien unterzeichnet, gab Siegfried am Dienstag bekannt. «Die beiden neuen Produktionsstätten sind eine ideale Ergänzung zu unseren bisherigen Aktivitäten im Bereich Drug Products», wird CEO Wolfgang Wienand in der Mitteilung zitiert. In Barcelona soll damit langfristig ein Kompetenzzentrum der beiden neuen Standorte geschaffen werden.

Der Abschluss der Transaktion ist für Ende des Jahres zu erwarten – unter Vorbehalt der behördlichen Genehmigung. Nach der Akquisition wird der Gesamtumsatz der Siegfried Gruppe nächstes Jahr um mehr als eine Milliarde Franken steigen. In der Mitteilung wird kein Kaufpreis genannt. Die Finanzierung der Übernahme ist durch bestehende Kredite gesichert. Siegfried beabsichtigt nach der Akquisition jedoch, hybride Wandelanleihen zur Refinanzierung auszugeben. Nicht geplant ist dagegen eine Erhöhung des Aktienkapitals.

Weiteres Wachstum der Gruppe

Die beiden Standorte in der Provinz Barcelona mit rund 1000 Angestellten sind auf die Herstellung von sterilen ophthalmologischen sowie von oralen festen Darreichungsformen (OSD) und Kapseln für Inhalationsgeräte spezialisiert. Beide Standorte werden nach Angaben von Siegfried von leistungsfähigen Teams geführt, verfügen über gut investierte Produktionsanlagen, ein tadelloses Qualitätsmanagement und bieten somit eine ausgezeichnete Plattform für weiteres profitables Wachstum der Konzerngruppe.

Siegfried beschäftigt weltweit 2500 Mitarbeitende und ist sowohl in der Herstellung von pharmazeutischen Wirkstoffen als auch fertiger Endprodukte wie Tabletten oder Kapseln für die Pharmaindustrie tätig.