Diagnose Darmkrebs: Alpiq-Konzernchef gibt Aufgaben für sechs Monate ab

André Schnidrig wird seine Aufgaben als CEO von Alpiq im nächsten halben Jahr nicht wahrnehmen können. Bei ihm wurde Darmkrebs diagnostiziert. Verwaltungsratspräsident Alder übernimmt ad interim.

Drucken
Teilen
Konzernchef André Schnidrig kann seine Aufgaben die nächsten sechs Monate nicht wahrnehmen.

Konzernchef André Schnidrig kann seine Aufgaben die nächsten sechs Monate nicht wahrnehmen.

ALPIQ

(rwa) Die Krebsdiagnose beim 48-Jährigen sei überraschend gewesen, teilte der Energiekonzern am Montag mit. Auf Wunsch des Verwaltungsrates werde während den sechs Monaten Verwaltungsratspräsident Jens Alder einspringen und ad interim die operative Führung übernehmen. «Wir sind zuversichtlich, dass André in wenigen Monaten wieder zurück ist,» wird Alder in der Mitteilung zitiert. Im Namen aller Mitarbeitenden wünsche er ihm von Herzen rasche Genesung.

Für Alder ist das keine neue Aufgabe. Knapp ein Jahr agierte er bereits in der Doppelfunktion und hatte zuletzt zusätzlich auch die operative Verantwortung inne. Schnidrig trat erst Anfang Jahr den Posten als CEO an. Er arbeitet bereits seit zehn Jahren für das Unternehmen.