Coronakrise: Konsumentenstimmung auf Rekordtief

Das Coronavirus lähmt die Wirtschaft. Nun zeigen neue Zahlen des Bundes: So schlecht war die Konsumentenstimmung zuletzt in den 1990er-Jahren. Die Befragten gehen von einer schweren Rezession aus.

Drucken
Teilen
Das öffentliche Leben steht still. Das drückt auch auf die Stimmung der Konsumenten.

Das öffentliche Leben steht still. Das drückt auch auf die Stimmung der Konsumenten.

Keystone

(rwa) Zwar sind die Zahlen erst provisorisch, doch sie zeigen: Die Erwartungen der Menschen an die eigene finanzielle Lage sind so negativ wie seit 30 Jahren nicht mehr. Die Stimmung der Schweizer Konsumentinnen und Konsumenten sei von -9 Punkte im Januar auf -40 Punkte im April gesunken, teilte das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) am Mittwoch mit. Ähnlich tiefe Werte seien zuletzt Anfang der 1990er-Jahre verzeichnet worden.

Verschlechtert haben sich auch die Erwartungen der Befragten für die allgemeine Wirtschaftsentwicklung. Der entsprechende Teilindex ging auf rekordtiefe -84 Punkte zurück. Auch im Hinblick auf ihr eigenes Budget stellen sich die Befragten auf schlechte Zeiten ein. Einen schlechten Zeitpunkt sehen sie zudem für grössere Anschaffungen.

Das Seco hat im April 1289 Personen im Alter ab 16 Jahren in allen Landesteilen befragt. Die definitiven Ergebnisse werden Anfang Mai veröffentlicht.