Aussenhandel
Importe und Exporte legen im November kräftig zu

Nach einem kurzen Stocken im Oktober zog der Schweizer Aussenhandel im November wieder an: Die Ex- und Importe stiegen gegenüber dem Vormonat deutlich an.

Drucken
Im November legten die Importe von Neuwagen kräftig zu. (Symbolbild)

Im November legten die Importe von Neuwagen kräftig zu. (Symbolbild)

Keystone

Die Exporte wuchsen saisonbereinigt um 4 Prozent auf einen neuen Monatsrekord. Die Importe legten gegenüber dem Oktober gar um 5,6 Prozent zu, wie die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) am Dienstag mitteilte. Die Handelsbilanz schloss mit einem Überschuss von 4,2 Milliarden Franken. Die chemisch-pharmazeutischen Produkte haben die Entwicklung in beide Handelsrichtungen geprägt: Sie legten bei den Exporten um 7,5 Prozent oder 831 Millionen Franken zu, bei den Importen um 12,7 Prozent oder 546 Millionen.

Rückläufig im Vergleich zum Vormonat waren dafür die Ausfuhren von Bijouterie und Juwelierwaren (-217 Millionen Franken / -18,8 Prozent) und die Sparten Uhren (-1,1 Prozent) sowie Präzisionsinstrumente (-1,2 Prozent). Um 155 Millionen Franken zulegen konnte die Einfuhr von Fahrzeugen (+22,9 Prozent). Auch Energieträger und Bijouterie- und Juwelierwaren wurden im November vermehrt importiert. (abi)