Alternative Bank
Erste Schweizer Bank führt praktisch für alle Kunden Negativzinsen ein

Die Alternative Bank (ABS) senkt erneut ihre Zinssätze. Damit müssen bald fast alle Kunden der Kleinstbank für ihr Geld zahlen. Die ABS war jüngst bereits verschiedentlich Vorreiterin bei Zinssenkungsrunden.

Samuel Thomi
Drucken
Als erstes Finanzinstitut der Schweiz verrechnet die Alternative Bank neu praktisch allen Kundinnen und Kunden Negativzinsen.

Als erstes Finanzinstitut der Schweiz verrechnet die Alternative Bank neu praktisch allen Kundinnen und Kunden Negativzinsen.

Keystone

Ab August verrechnet die Alternative Bank Schweiz (ABS) praktisch allen Kundinnen und Kunden Negativzinsen. Dies sei nötig, um ihr auf Nachhaltigkeit ausgerichtetes Geschäftsmodell weiterführen zu können, schreibt die ABS am Dienstag in einer Mitteilung. Die Bank versteht Ertrag dabei stets als Summe aus dem Zins und einer positiven Wirkung für Gesellschaft und Umwelt, die über den monetären Zins hinausgehe. Ausgenommen von Negativzinsen sind damit künftig nur noch Mietkautions- und Kinderkonten (bis 75'000 Franken) sowie Wertschriftenkonten (bis 500'000 Franken) und Vermögensverwaltungsmandate.

«Wir haben uns schweren Herzens zu diesem Schritt entschieden», sagt Banksprecher Rico Travella auf Anfrage von CH Media. Es brauche jetzt «die Solidarität von allen Kundinnen und Kunden», um das «einzigartige, auf soziale und ökologische Aspekte ausgerichtete Geschäftsmodell» der Bank auch künftig anbieten zu können. Ab August senkt die ABS darum bei fast allen Konten den Basiszins um ein Viertelprozent. Bei Zahlungsverkehrskonten verrechnet die Bank bereits seit längerem Negativzinsen. Und in der jüngeren Vergangenheit gehörte sie jeweils zu den ersten Finanzinstituten der Schweiz, welche Negativzinsen eingeführt oder verschärft haben.

Bank zahlt auch keine Boni

Rico Travella erklärt diese Vorreiterrolle mit der besonderen Ausrichtung der Bank. Deren Geschäftsmodell leide besonders unter den Negativzinsen der Schweizerischen Nationalbank sowie unter dem aktuellen Tiefzinsumfeld. Laut eigenen Angaben lebt die ABS mit Sitz in Olten zum allergrössten Teil vom klassischen Zinsdifferenz- und Kommissionsgeschäft. Sie zahlt keine Boni und verzichtet laut eigenen Angaben auf Gewinnmaximierung. Der Kundenstamm der Bank umfasst 40'000 Personen sowie einige Geschäftskunden aus der ganzen Schweiz.

In den letzten Jahren haben zahlreiche Schweizer Banken und Finanzinstitute wie Postfinance Negativzinsen eingeführt. In der Regel kennen diese jedoch entweder Untergrenzen. Oder Kunden können die Negativzinsen umgehen, etwa indem sie bei derselben Bank auch noch andere Produkte beziehen.

Aktuelle Nachrichten