Video

Zwei abgewiesene Asylbewerber springen aus dem Fenster von Corona-Notspital

Zwei Asylbewerber sind am Mittwoch aus dem Fenster eines Corona-Notspitals in Zürich gesprungen und haben sich dabei verletzt. Die Sicherheitsdirektion setzt nun auf Polizeipräsenz.

Drucken
Teilen

(dpo) Sanität und Polizei mussten am Mittwoch zu einem Rettungseinsatz bei einem Corona-Notspital in Zürich ausrücken. Zuvor sind zwei abgewiesene Asylbewerber aus einem Fenster geklettert und haben sich beim Sprung verletzt, wie die Sicherheitsdirektion des Kantons Zürich mitteilt.

Die Sicherheitsdirektion verurteilt das Verhalten der Asylbewerber «aufs Schärfste». In der Schweiz hätten sich alle an die Quarantänebestimmungen zu halten, heisst es in der Mitteilung. Aufgrund des Verhaltens mehrerer Asylbewerber sei im betreffenden Notspital nun eine «starke Polizeipräsenz» nötig.

Der Kanton Zürich hat das ehemalige Pflegezentrum Erlenhof zu einem Corona-Notspital für Asylbewerber umfunktioniert. Kürzlich wurden mehrere abgewiesene Asylbewerber im Rückkehrzentrum in Urdorf positiv auf das Coronavirus getestet. Daraufhin wurden sie zur Isolation in das Notspital verlegt.