Zürich
30-jährige Frau an Stichverletzungen gestorben – Ehemann schwer verletzt verhaftet

Im Zürcher Kreis 9 wurde eine Frau erstochen. Trotz schneller Rettungsmassnahmen erlag sie noch vor Ort ihren schweren Verletzungen. Nun wurde der mutmassliche Täter verhaftet.

Aktualisiert
Drucken
Teilen

CH Media Video Unit

Am Mittwochmorgen ging bei der Zürcher Stadtpolizei die Meldung ein, dass eine Frau in Zürich Altstetten um Hilfe ruft. Laut einer Mitteilung der Polizei fanden die Polizisten die 30-Jährige bewusstlos mit Stichverletzungen am Boden vor. Sofort eingeleitete Reanimationsversuche durch die Sanität blieben erfolglos, die Frau verstarb noch vor Ort.

Gegen 1.00 Uhr nachts meldete sich ein 46-jähriger schwer verletzter Türke auf der Regionalwache Aussershil. Die Stadtpolizei Zürich brachte ihn sofort ins Spital. Bei dem 46-jährigen Mann handelte es sich um den Ehemann der Verstorbenen. Er ist dringend tatverdächtig, seine Frau getötet zu haben.

Die genauen Hintergründe und der Tathergang sind unklar und Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können, sich zu melden. (agl/ld.)

Die Polizei im Einsatz im Zürcher Kreis 9.
6 Bilder
Am Mittwochabend wurde hier eine junge Frau niedergestochen.
Die Meldung ging am Mittwochabend bei der Polizei ein, dass eine Frau um Hilfe schreie.
Am Tatort eingetroffen fanden die Einsatzkräfte die Frau bewusstlos.
Die Hilfe kam zu spät. Die 30-Jährige erlag ihren Verletzungen noch am Unfallort.
Die Spurensicherung war vor Ort.

Die Polizei im Einsatz im Zürcher Kreis 9.

BRK News

Aktuelle Nachrichten