Zocken trotz Verbot: Aargauer
Polizei hebt illegalen Spielclub aus

Spielautomaten, viel Bargeld und eine Waffe: Das alles stellte die Aargauer Kantonspolizei bei einem Einsatz in einem illegalen Spielclub sicher. Der Betreiber wurde verzeigt.

Drucken
Teilen
Die Polizei stellte zwei Spielautomaten sicher. (Symbolbild)

Die Polizei stellte zwei Spielautomaten sicher. (Symbolbild)

Keystone

(mwa) Die Aargauer Kantonspolizei hat am Mittwochabend einen illegalen Spielclub in Murgenthal kontrolliert. Dem Einsatz gingen etliche Meldungen aus der Bevölkerung voraus, wonach in dem ehemaligen Spielsalon trotz Öffnungsverbot Normalbetrieb herrsche. Die Polizei stellte zwei Automaten, eine Langwaffe mit Munition und über 40'000 Franken Bargeld sicher. Sie hat den Betreiber, einen 29-jährigen Schweizer mit Wohnsitz in Region, verzeigt. Die anwesenden 15 Personen wurden, gestützt auf die Covid-19-Verordnung, gebüsst. Zwei Männer sind Schweizer Bürger, die übrigen Personen stammen aus Kosovo, Serbien, Albanien sowie Schweden.

Der Bundesrat hat sämtlichen Unterhaltungs- und Freizeitbetrieben wegen der Coronakrise den Betrieb untersagt