Suva zu Verschärfungen für E-Bikes: «Zahlen sprechen klar für eine Helmtragepflicht»

Der Bundesrat will das Elektrovelo-Fahren sicherer machen mit einer generellen Helmpflicht. Was die Velolobby ärgert, freut den Unfallversicherer. Laut Suva sprechen die Unfallzahlen für die Helmpflicht.

Drucken
Teilen
Um die Sicherheit von E-Bike-Fahrenden zu steigern, schlägt der Bundesrat auch für langsame Elektrovelos eine Helmpflicht vor. (Symbolbild)

Um die Sicherheit von E-Bike-Fahrenden zu steigern, schlägt der Bundesrat auch für langsame Elektrovelos eine Helmpflicht vor. (Symbolbild)

Benjamin Manser

(sat) Aktuell beträgt die Velohelmtragquote 43 Prozent. Wie der Unfallversicherer Suva am Freitag mitteilte, liegt diese bei den sogenannt langsamen E-Bikes «erfreulicherweise gar etwas höher» als bei herkömmlichen Velos. So hätten letztes Jahr rund sechs von zehn Besitzer eines E-Bikes bis 25 Stundenkilometer einen Helm getragen. Bei schnelleren Elektrovelos, wo die Helmtragepflicht bereits gilt, lag die Quote letztes Jahr laut Suva bei 90 Prozent.

Mit Verweis auf die Beratungsstelle für Unfallverhütung (BFU) mahnt die Suva, dass insbesondere die Zahl der schweren Unfälle mit Elektrovelos in den vergangenen zehn Jahren von 14 auf 355 beziehungsweise 25-fache gestiegen ist. Dass in diesem Zeitraum auch der Verkauf von E-Bikes markant zugenommen habe, sei zwar ebenfalls eine Tatsache. «Trotzdem zeigen diese Zahlen auf», schreibt die Suva, «dass die Gefahren mit dem E-Bike zu verunfallen, nicht zu unterschätzen sind.» Dies würde klar für eine Helmtragepflicht sprechen.

Velolobby lehnt Helmpflicht ab

Laut Suva zeigen Umfragen zudem, dass ein Helm-Obligatorium für langsame E-Bikes in der Bevölkerung grundsätzlich auf Akzeptanz stösst. Sie verweist dabei auf die 78 Prozent, welche in der Bevölkerungsumfrage 2018 der BFU eine Helmpflicht «eher» befürworteten. Die Suva empfiehlt denn auch bereits allen Velofahrerinnen und Velofahrern einen Helm zu tragen – und dies unabhängig davon, ob deren Drahtesel mit Muskelkraft oder Elektromotor angetrieben werde.

Geht es nach dem Bundesrat, soll die Helmtragepflicht bald für alle Lenkerinnen und Lenker eines E-Bikes gelten. Derzeit gilt diese nur für E-Bikes die schneller als 25 Stundenkilometer fahren können. Auch eine Licht- sowie eine Tachometerpflicht sollen laut dem bundesrätlichen Reformvorschlag des Strassenverkehrsrechts vom Mittwoch das E-Bike-Fahren sicherer machen. Während die Velolobby letztere Verschärfungen begrüsst, lehnt Pro Velo eine Helmtragepflicht als «kontraproduktiv» ab. Im Vergleich zum Nutzen sei der Schaden zu gross. Laut der Velolobby – die auch für normale Velo eine Helmtragepflicht ablehnt – ist eine Pflicht zum Helmtragen bei langsamen Elektrovelos unverhältnismässig und würde den E-Bike-Boom in der Schweiz «abwürgen».