Stadt Bern mahnt auch für den Cupfinal zum Abstandhalten

Fans, die sich in den Armen liegen und den Titel feiern: Solche Bilder möchte man in Bern am Cupfinal diesen Sonntag lieber nicht sehen. Die Stadt rät, das Spiel in einem «dezentralen Public Viewing» zu schauen.

Drucken
Teilen
YB Fans feiern Ende Juli den 13. Meistertitel in den Gassen der Berner Innenstadt.

YB Fans feiern Ende Juli den 13. Meistertitel in den Gassen der Berner Innenstadt.

Anthony Anex / Keystone

(mg) YB gegen Basel lautet in Bern die Affiche im diesjährigen Cupfinal am Sonntag. Ins Stadion dürfen wegen Corona nur wenige. Nun ruft die Stadt dazu auf, «auf Distanz mitzufiebern», wie sie in einer Mitteilung vom Donnerstag schreibt. Konkret gäbe es kein grosse Public Viewing, sondern die Fans werden aufgerufen «in kleineren Gruppen, verteilt auf die Stadt, das Spiel zu geniessen». Sicherheitsdirektor Reto Nause spricht in der Mitteilung denn auch von einem «dezentralen Public Viewing».

Übertragungen des Virus seien unbedingt zu vermeiden, um zu einer Eindämmung der Pandemie beizutragen. Auch darum habe man bereits entschieden, dass die Mannschaft von YB bei einem allfälligen Titelgewinn – und damit dem Double nach der Meisterfeier Ende Juli – nicht in der Stadt erscheinen werde. Ebenfalls schreibt die Stadt Bern, dass man sich vorbehalte, namentlich den Zugang zur Aarbergergasse einzuschränken. Dort habe sich bei der Meisterfeier eine zu grosse Menschenansammlung gebildet.