So hat sich das Corona-Virus in der Schweiz über das Wochenende verbreitet

Die Anzahl bestätigter Ansteckungen durch des Corona-Virus hat sich in den letzten zwei Tagen verdoppelt. Waren es am Freitagabend noch zwölf, zählte das Bundesamt für Gesundheit am Sonntagabend 24 Fälle.

Hören
Drucken
Teilen
Eine Ansteckung mit dem neuartigen Virus kann sich durch Grippe-ähnliche Symptome bemerkbar machen.

Eine Ansteckung mit dem neuartigen Virus kann sich durch Grippe-ähnliche Symptome bemerkbar machen.

Keystone

(gb.) Die 24 Personen, die positiv auf das Virus getestet wurden, kommen laut dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) aus den Kantonen Aargau, Baselland, Basel-Stadt, Bern, Freiburg, Genf, Graubünden, Tessin, Waadt, Wallis und Zürich. Alle Erkrankten sind laut dem BAG isoliert.

Über das Wochenende hat nicht nur die Anzahl an positiv getesteten Personen zugenommen, sondern auch die Zahl der Menschen, die deswegen in Quarantäne mussten. Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) führt darüber zwar keine Statistik, doch es häufen sich entsprechende Meldungen aus den Kantonen. Zugenommen haben vor allem Meldungen, wonach gleich grössere Gruppen gleichzeitig in Quarantäne gesetzt wurden.

In Biel zum Beispiel sind zwei Schulklassen der Technischen Fachschule betroffen, nachdem eine 21-jährige Studentin positiv auf das Virus getestet worden war. Gleichzeitig wurden auch neun Lehrpersonen der Schule unter Quarantäne gesetzt.

Lehrer hat sich bei Verwandten angesteckt

Auch im Kanton Aargau, in Spreitenbach, ist eine Bildungseinrichtung betroffen. 44 Kinder und acht Lehrpersonen des Kindergartens Quartierzentrum Langäcker müssen für zwei Wochen zu Hause bleiben. Ein Lehrer hatte sich bei einer Familienfeier mit Verwandten aus Norditalien angesteckt.

In Bad Ragaz hat es derweil ein Hotel getroffen. Ein Hotelgast war nach seiner Abreise positiv auf das Virus getestet worden. Fünf Hotelmitarbeiter, die mit dem Gast in Kontakt standen, stehen zurzeit unter Quarantäne.