Schulstart
Ein Unfall pro Tag: Zum Schulstart mahnt der TCS zu spezieller Vorsicht bei Kindern

Ab dieser Woche nehmen die Schulen wieder den Unterricht auf. Der TCS mahnt darum zu besonderer Vorsicht bei Kindern. Trotz Rückgang gibt es im Schnitt in der Schweiz noch immer täglich einen Unfall.

Drucken
Verkehrsteilnehmer sollten in den nächsten Wochen besonders auf die Erstklässler auf dem Schulweg achten. (Symbolbild)

Verkehrsteilnehmer sollten in den nächsten Wochen besonders auf die Erstklässler auf dem Schulweg achten. (Symbolbild)

Keystone

Auf dem Schulweg gab es letztes Jahr in der Schweiz 451 Unfälle – 379 davon mit Personenschaden. Das ist zwar ein Rückgang von 42 Prozent gegenüber dem Jahr 1992. Doch für den TCS ist gut ein Unfall pro Tag auf dem Schul- oder Heimweg noch immer einer zu viel.

Zum Start des neuen Schuljahres diese und in den kommenden Wochen ruft der Mobilitätsclub am Montag alle Verkehrsteilnehmenden darum zur Vorsicht und Rücksicht auf. Da Kinder Geschwindigkeiten noch nicht gut abschätzen könnten, müsse vor dem Fussgängerstreifen immer vollständig angehalten werden, schreibt der TCS. Sonst würden die Kinder verunsichert.

Zudem werde der TCS auch dieses Jahr wiederum 100'000 Leuchtgürtel und 80'000 Leuchtwesten an Schulkinder verteilen. Mit Reflektoren seien Fussgänger für Autofahrer bei Dunkelheit schon ab 140 Metern Entfernung sichtbar. Dunkel gekleidete Personen dagegen werden laut einer Mitteilung des Mobilitätsclubs erst ab 25 Metern erkannt. (sat/wap)