Neue Studie zeigt: Zahl der E-Trottinetts hat sich in europäischen Städten verzehnfacht

Die E-Trottinetts sind nicht mehr aus dem städtischen Bild wegzudenken. Das belegt auch eine neue Studie. Innerhalb eines Jahres stieg die Zahl der E-Trottinetts um das Zehnfache.

Drucken
Teilen
Eine Studie der ZHAW hat den Boom von E-Trottinetts in europäischen Städten untersucht. Die Zahl der Fahrzeuge hat sich verzehnfacht.

Eine Studie der ZHAW hat den Boom von E-Trottinetts in europäischen Städten untersucht. Die Zahl der Fahrzeuge hat sich verzehnfacht.

Archivbild: Benjamin Manser

(rwa) Waren es im November 2018 noch 1'990 E-Trottinetts, so waren es ein Jahr später bereits 22'918. Das zeigt eine am Donnerstag veröffentlichte Studie der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW). Die Fachhochschule untersuchte in sieben europäischen Städten, wie es um die Sharingangebote im Mobilitätsbereich steht.

Verantwortlich für das starke Wachstum bei den E-Trottinetts sind vor allem die Städte Zürich, Kopenhagen, Berlin und Wien. In Barcelona und Paris fällt der Zuwachs langsamer aus. London fällt in dieser Kategorie weg, weil dort keine E-Trottinetts vermietet werden dürfen.

Was das generelle Angebot an Sharingangeboten betrifft, schneidet Zürich gut ab. In der Stadt stehen 13,5 Fahrzeuge pro 1000 Einwohner zur Verfügung. Nur in Paris sind es mit 15,7 mehr.