Maskenpflicht in Innenräumen: Gesundheitsdirektoren verschärfen Empfehlungen

Die Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektoren (GDK) rät von der Coronapandemie besonders betroffenen Kantonen neu auch in öffentlich zugänglichen Innenräumen zur Maskenpflicht.

Drucken
Teilen
Was in der Stadt Zürich bereits gilt, empfehlen die Gesundheitsdirektoren nun auch stark betroffenen Kantonen – eine Maskenpflicht in Innenräumen.

Was in der Stadt Zürich bereits gilt, empfehlen die Gesundheitsdirektoren nun auch stark betroffenen Kantonen – eine Maskenpflicht in Innenräumen.

Walter Bieri / Keystone

(sat) Der Vorstand der GDK ist besorgt über die «tendenziell steigenden Covid-19-Fallzahlen». Wie die Gesundheitsdirektorenkonferenz am Freitag mitteilt, rät sie ihren Mitgliedern darum neu, die Maskenpflicht wenn nötig auf öffentlich zugängliche Innenräume auszuweiten. Ebenso sollen Discos und Clubs nötigenfalls geschlossen und Personenobergrenzen bei privaten Veranstaltungen eingeführt werden. Im Kampf gegen die Pandemie sei auch auch die Erhebung von Kontaktdaten bei privaten Veranstaltungen zu prüfen und Verschärfungen der Auflagen für Veranstaltungen ab 1000 Personen.

Bereits vor Wochenfrist eine Maskenpflicht in öffentlich zugänglichen Innenräumen wie Verwaltungsgebäuden oder Museen eingeführt hat die Stadt Zürich. Ebenfalls seit Donnerstag verschärft hat der Kanton Waadt die Maskenpflicht in öffentlich zugänglichen Innenräumen – allerdings nur in Restaurationsbetrieben. So muss dort nun etwa eine Maske tragen, wer zum Beispiel vom Tisch aufsteht um auf das WC zu gehen.