Mängel bei knapp der Hälfte aller Lebensmittel- und Marktstände

Da ist noch Luft nach oben: Die Inspektoren der Kantonschemiker stellten bei zahlreichen Marktständen Verstösse gegen die Vorschriften fest. Am meisten bemängelt wurden die Handwascheinrichtungen.

Drucken
Teilen
54 Prozent aller Kontrollen bei Markt- und Lebensmittelständen führten zu keinen Beanstandungen. (Symbolbild)

54 Prozent aller Kontrollen bei Markt- und Lebensmittelständen führten zu keinen Beanstandungen. (Symbolbild)

HO

(mg) Rund 600 Kontrollen hätten die Kantonschemiker der Schweiz bei Markt- und Lebensmittelständen durchführen lassen. Dabei, so heisst es in der Mitteilung vom Montag, seien bei 46 Prozent aller Kontrollen Mängel festgestellt worden. Die Probleme verorten die Inspektoren vor allem in Bezug auf Handwascheinrichtungen, Allergenmanagement, Lagerbedingungen und Rückverfolgbarkeit.

«Insgesamt ist die Beanstandungsquote bei den Lebensmittel- und Marktständen zu hoch», schreibt der Verband der Kantonschemiker der Schweiz. Die für die Stände verantwortlichen Personen müssten diesbezüglich weitere Anstrengungen zur Verbesserung der Situation vornehmen.

Die Inspektionen sind im Rahmen von Routinekontrollen auf Märkten, bei Festivals oder anderen öffentlichen Veranstaltungen in der Zeit vom 1. April bis zum 15. September 2019 erfolgt. Die Anzahl der Kontrollen pro Kanton erfolgte im Verhältnis zur Einwohnerzahl. Bei allen beanstandeten Ständen wurde die sofortige Beseitigung der Mängel angeordnet und Zuwiderhandlungen würden mit Sanktionen geahndet, wenn sie nicht eingehalten werden.