Im Swisslos-Jackpot sind über 31 Millionen aber wegen Corona wird weniger gespielt

Swisslos verzeichnet derzeit einen spürbaren Umsatzrückgang. Die Menschen spielen weniger Lotto wegen den einschneidenden Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus.

Hören
Drucken
Teilen
In der Corona-Krise verzeichnet Swisslos einen Umsatzrückgang. (Symbolbild)

In der Corona-Krise verzeichnet Swisslos einen Umsatzrückgang. (Symbolbild)

Keystone

(dpo) Aktuell sind 31,7 Millionen Franken im Jackpot von Swisslos. Wie Willy Mesmer, der Mediensprecher der Swisslos auf Anfrage bestätigt, werde derzeit aber weniger als üblich gespielt: «Im Gegensatz zur Normalsituation verzeichnen wir einen spürbaren Umsatzrückgang.»

Dieser Rückgang sei vor allem auf die Massnahmen gegen die Bekämpfung des Coronavirus zurückzuführen. Das merke man beispielsweise deutlich im Tessin, das eigentlich ein spielfreudiger Kanton sei.

Zwar habe Swisslos vergangenen Samstag beim Spielen übers Internet einen Anstieg um 5 Prozent verzeichnet, doch das habe keine Auswirkungen auf den allgemeinen Abwärtstrend gehabt. «Die Leute haben zurzeit andere Sorgen und denken nicht unbedingt ans Lottospielen», so Willy Mesmer von Swisslos.