Helvetas erhält mehr Spenden zur Armutsbekämpfung

Die Schweizer Entwicklungsorganisation Helvetas hat im vergangenen Jahr 31,8 Millionen Spendengelder eingenommen, vor allem für Nothilfe-Einsätze.

Drucken
Teilen
Die Wasserversorgung ist einer der Schwerpunkte des Hilfswerks.

Die Wasserversorgung ist einer der Schwerpunkte des Hilfswerks.

Bild: Helvetas

(wap) Die Entwicklungsorganisation Helvetas sprach in ihrer Mitteilung vom Montag von einem erfreulichen Resultat. «Die Gesellschaft akzeptiert nicht, dass andere Menschen in absoluter Armut leben müssen.» Grund für den Optimismus sind die Jahreszahlen 2019. 31,8 Millionen Franken Spenden verzeichnete die Organisation, das sind fünf Prozent mehr als im Vorjahr. Gestiegen sei vor allem die finanzielle Unterstützung für Nothilfe-Einsätze.

Neben Privaten spendeten auch Stiftungen. Besonders bei privaten Stiftungen aus dem Ausland sei ein Plus zu verzeichnen. Ausserdem komme mehr Geld über Online-Kanäle, ist der Mitteilung zu entnehmen.

Die Entwicklungsorganisation Helvetas wird von rund 100'000 Mitgliedern und Gönnern getragen. Schwerpunkte ihrer Arbeit sind Bildung, Umwelt und Landwirtschaft sowie die Demokratie-, Frauen- und Friedensförderung in Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa .