Angeseilt abgestürzt: Ein Erwachsener und ein Jugendlicher verunfallen tödlich

Der Absturz ereignete sich am Montag Nachmittag am Dent d’Hautaudon in der Waadtländer Gemeinde Montreux. Die beiden stürzten rund 50 Meter tief. Die Retter konnten nur noch den Tod feststellen.

Drucken
Teilen
Der Unfall ereignete sich im steilen Gelände.

Der Unfall ereignete sich im steilen Gelände.

Foto: zvg/Police cantonale vaudoise

(wap) Bei den Opfern handelt es sich um eine 47-jährigen, in der Region wohnhaften Schweizer und einen 13-Jährigen aus den Niederlanden, der bei seiner Familie in den Ferien war, so die Waadtländer Kantonspolizei, die den Unfall am Dienstag der Öffentlichkeit bekanntgab.

Die beiden Kletterer waren auf der ausgesetzten Alpinwanderroute «Arête Gaie Alpins» unterwegs, die auf die Dent d’Hautaudon führt. Sie waren dabei angeseilt. Sie stürzten etwa 50 Meter in die Tiefe. Ein Augenzeuge alarmierte die Rettung und versuchte den beiden zu helfen, dies jedoch vergeblich. Der Notarzt der Rega konnte nur noch den Tod der beiden Verunfallten feststellen. Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eröffnet.