Wiedergewonnene Liebe
«Die Stimmung war elektrisierend» – Schweizer Nati hat Fans wieder im Rücken

Die Schweizer Nati ist «in». Ob im Stadion oder im Training, die Unterstützung der Fans ist riesengross. Ein Zufall ist dies nicht.

Simon Wespi
Drucken
Teilen
Die Schweizer Anhänger im Spiel gegen Nordirland in Genf.

Die Schweizer Anhänger im Spiel gegen Nordirland in Genf.

Freshfocus

Die Schweizer Nati und ihre Fans – das passt. Das Nationalteam hat die Fans wieder im Rücken. Die Stimmung während der Partie im Stade de Genève am Samstagabend war grossartig. Am Tag nach dem 2:0-Sieg gegen Nordirland wohnten zahlreiche Fans dem Training bei und sorgten für gute Laune. «Es ist unglaublich. Das gab es noch fast nie, dass so viele Fans zum Training kommen», meinte Djibril Sow gegenüber RTS.

Knapp 20'000 Zuschauerinnen und Zuschauer unterstützten die Nati in Genf. Mehrere Hundert Fans besuchten das Training am Sonntagmittag. Auch YB-Offensivspieler Christian Fassnacht war angetan. «Die Stimmung im Stadion war elektrisierend. Wenn man sieht, was sogar bei einem Training abgeht, das ist unglaublich schön.»

Bewusster Zusammenzug in der Westschweiz

Auch Nati-Direktor Pierluigi Tami war hoch erfreut über den Zuschauerauflauf: «Wir haben eine sehr schöne Woche in der Romandie erlebt.» In den letzten 18 Monaten musste die Nati Corona-bedingt fast ausschliesslich unter Ausschluss der Öffentlichkeit trainieren. «Deshalb haben wir beim Zusammenzug bewusst viele öffentliche Trainings angesetzt», so Tami gegenüber RTS. Die Nati sei auf gutem Weg, die Fans wieder hinter sich zu bringen.

Ein Autogramm von Xherdan Shaqiri ist hoch im Kurs: Fans beim Training in Lausanne.

Ein Autogramm von Xherdan Shaqiri ist hoch im Kurs: Fans beim Training in Lausanne.

Freshfocus

Auf den Weg nach Litauen machte sich die Nationalmannschaft. Am Sonntag reiste das Team um Trainer Murat Yakin nach Vilnius. Am Dienstagabend soll der nächste «Dreier» aufs Schweizer Konto wandern. Auch auswärts soll es nicht an Unterstützung mangeln. Gut 150 Fans werden in Vilnius erwartet und werden die Nati vor Ort nach vorne peitschen, bestätigt Adrian Arnold, Medienverantwortlicher des SFV.

Fanaufmarsch auch in Luzern?

Ob das Zuschaueraufkommen auch im November in der Zentralschweiz gross ausfallen wird, hängt auch vom Ausgang der Partie in Rom ab. Sollte die Schweiz in Italien einen Sieg landen, so könnte die Nati gegen Bulgarien in Luzern die WM-Qualifikation klarmachen.

Aktuelle Nachrichten