Unihockey-WM
Schweizerinnen krönen sich mit der WM-Bronzemedaille

Die Schweizer Unihockeyanerinnen gewinnen an der WM in Schweden die Bronzemedaille. Im Spiel um Rang drei setzen sie sich gegen Tschechien mit 5:2 durch.

Simon Wespi
Drucken
Corin Rüttimann führt die Schweiz mit einem Doppelpack auf die Siegerstrasse.

Corin Rüttimann führt die Schweiz mit einem Doppelpack auf die Siegerstrasse.

Keystone

Für die Schweizerinnen endet eine Turnierwoche mit vielen Hochs und Tiefs versöhnlich. An der Unihockey-Weltmeisterschaft im schwedischen Uppsala krönen sie sich mit der Bronzemedaille. Im Spiel um Platz drei bezwingen die Schweizerinnen Tschechien verdient mit 5:2.

Nach der 1:14-Klatsche im Halbfinal gegen Schweden, galt es für die Schweizerinnen den Rückschlag zu verdauen und den Fokus auf WM-Bronze zu legen. Das Team von Nationaltrainer Rolf Kern startet gut in die Partie. Corin Rüttimann brachte die Schweiz mit einem Doppelpack in Führung. In der Folge kontrollierten die Schweizerinnen das Geschehene und brachten die Zwei-Tore-Führung in die Drittelspause.

Die Tschechinnen ihrerseits starteten besser in den Mittelabschnitt. Mit einem Doppelpack innert einer Minute glichen sie das Spiel aus. Die Schweizerinnen liessen sich dadurch etwas verunsichern und konnten nur mit viel Glück, Kampf und Leidenschaft die tschechische Führung verhindern. Gegen Ende des Mitteldrittels fanden die Silbermedaillen-Gewinner von 2019 wieder etwas mehr den Zugriff in die Partie. Und sie konnten sich belohnen. Isabelle Gerig brachte die Schweiz sehenswert in Führung – 3:2. Und es kam noch besser. Michelle Wiki stellte nach schöner Vorarbeit den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her.

Revanche geglückt

Im letzten Drittel liessen die Schweizerinnen nichts mehr anbrennen. Wiki sorgte mit dem 5:2 für die Vorentscheidung. Die 32-Jährige feierte damit ihren 10. Turniertreffer. Die Schweizerinnen konnten die letzten Minuten geniessen. Fünf Minuten vor Spielende nahm Tschechien die Torhüterin raus und agierte mit sechs Feldspielerinnen – ohne Erflog. Tschechien hatte nichts mehr entgegenzusetzen. Damit revanchierten sich die Schweizerinnen für die Auftaktniederlage gegen die Tschechinnen von letzter Woche.

Die Spielerinnen feiern mit den Fans die WM-Bronzemedaille.

Die Spielerinnen feiern mit den Fans die WM-Bronzemedaille.

Keystone

Die Spielerinnen lagen sich nach Spielschluss in den Armen und feierten mit den zahlreichen Fans vor Ort. «Es ist unglaublich, wie wir nach dem Match gestern heute von Anfang an bereit waren und es über 60 Minuten durchziehen konnten», sagte eine stolze Brigitte Mischler nach der Medaillenübergabe. Im 13. WM-Turnier holten die Schweizer Frauen bereits die 10. Medaille. WM-Gold sicherten sich die Schwedinnen mit einem 4:3-Finalsieg in der Overtime über Finnland.

Aktuelle Nachrichten