Super League
Die Spannung im Abstiegskampf ist zurück: Luzern gewinnt in Sion und setzt GC unter Druck

Der FC Luzern gewinnt in Sion 3:1. Damit rücken die Zentralschweizer den Wallisern und den Grasshoppers auf die Pelle. Der Abstiegskampf in der Super League spitzt sich zwei Runden vor Schluss zu.

Simon Wespi
Drucken
Marvin Schulz jubelt über seinen Treffer zum 2:0.

Marvin Schulz jubelt über seinen Treffer zum 2:0.

Keystone

Der FC Luzern bringt die Spannung im Abstiegskampf zurück. Die Mannschaft von Trainer Mario Frick siegte in der 33. Runde der Super League auswärts beim FC Sion 3:1. Die Zentralschweizer sammelten neun Punkte in den letzten drei Partien. Luzern kann damit weiter hoffen, den Barrage-Platz vielleicht doch noch verlassen zu können. Die Walliser verpassten es hingegen, den Ligaerhalt vorzeitig sicherzustellen.

Die Partie im Tourbillon begann ausgeglichen. Mit fortlaufender Spieldauer nahmen die Gäste das Zepter in die Hand. Doch Marvin Schulz und Dejan Sorgic verpassten die Luzerner Führung vorerst. Die Walliser waren bedacht, die Null zu halten.

Offensive Akzente konnte Sion in der ersten Halbzeit keine setzen. Kurz vor der Pause konnte der FCL reüssieren. Sorgic brachte Luzern nach einer Flanke von Samuele Campo verdient in Führung. Der Treffer kam mit gütiger Mithilfe des Heimteams zu Stande. Kevin Fikentscher segelte an der Flanke vorbei, der Walliser Goalie muss den Gegentreffer auf seine Kappe nehmen.

Grasshoppers kommen unter Zugzwang

Auch in der zweiten Halbzeit blieb die Mannschaft von Trainer Paolo Tramezzani äusserst blass. Die beste Ausgleichs-Chance hatte Itatinga nach 54 Minuten.

Wenig später erhöhte Luzern auf 2:0. Schulz genoss an der Strafraumgrenze viele Freiheiten und versenkte den Ball souverän. Mohamed Dräger sorgte mit einem Traumtor (72.) für die Entscheidung. Sion konnte lediglich mittel Penalty verkürzen (86.), Anto Grgic traf vom Elfmeterpunkt. Luzern überzeugte auf der ganzen Linie, während Sion eine enttäuschende Leistung ablieferte.

Damit spitzt sich der Abstiegskampf zu. Luzern und GC weisen beide 36 Punkte auf. Die Hoppers haben am Donnerstag jedoch noch die Möglichkeit auf Punktezuwachs, die Zürcher gastieren in Basel. Der FC Sion steht nach wie vor bei 37 Zählern. Die letzten beiden Runden versprechen also viel Spannung.

Das Restprogramm:

Sion: Lausanne (a), Servette (h).
GC: St. Gallen (h), YB (a).
Luzern: YB (h), Zürich (a).

Aktuelle Nachrichten